4 Esel 12 Beine op Jöck

Wie kam es zu dieser Tour?

Unsere Idee eine Weitwanderung zu machen ist vor ca. 30 Jahre entstanden.
Damals ging es um die Grande Traversata delle Alpi (GTA), ein Alpenweitwanderweg, der in den 70er Jahren zusammengeführt wurde .
Die Inspiration war das Buch „Der Weg von Eberhard Neunbronner
Wanderung vom Lago Maggiore durch immer stiller und grandioser werdende Bergwelten bis nach Ventimiglia am wuseligen Mittelmeer.Der Weg führt durch die Grajische, Cottische, See- und Ligurische Alpen mit ihren teils einsamen wilden Landschaften. Es erwarten uns Maultiere, Säumerpfade, Salz- oder Militärwege, die teilweise aus der Römerzeit stammen oder noch älter sind. Ein Weg voller GeschichteMan bewegt sich abseits des Massentourismus durch kleine Dörfer und Weiler. Übernachtungen finden meist nicht in Hütten statt, sondern in historisch gewachsenen Orten, Schmugglerdörfern, alte Thermalbädern-(chen), Schulen und auch mal in einem verwunschenen Schloss.
Dieser sanfte Tourismus leistet einen Beitrag zur Aufbesserung der Einkommen in der jeweiligen Region.
Eine so lange Wanderung unternimm man tunlichst mit einem geeigneten Partner, der ebenfalls das Wandern, das einfache Leben und das Abenteuer liebt. Damals, als die Idee entstand, gab es noch keine Handys, um im Notfall Hilfe zu rufen. Somit kam der Esel ins Spiel, um einen Verletzten ggf. ins Tal tragen zu können.
Vor etwas mehr als 4 Jahren tauchte die Frage auf, warum nicht gleich von zu Hause aus losziehen?
Denn mit Eseln waren wir bereits vorbelastet. Der Ort, in dem wir aufgewachsen sind, heißt Menden (St. Augustin – Menden) und und die Bewohnen hatte den Beinamen Heuesel. Wir sind also zwei waschechte Mendener Heuesel. Das Symbol von Menden steht in Bronze Bronze auf dem Marktplatz.
Was könnte also geeigneter sein als von dort zu starten.
So werden am Samstag den 14.4.2018 um 11.11 Uhr vom Marktplatz in Menden am Bronzeesel losziehen.
Auf diesem Blog werden wir in regelmäßigen/ unregelmäßigen Abständen über unsere Erlebnisse berichten.